Feinste Gitarrenmusik in St. Johannes Nepomuk

Gitarrenkonzert am Samstag, 08.12.2018 um 19.30 Uhr  in der St.Johannes Nepomuk Kirche

Am Vorabend des zweiten Advent gibt es einen besonderen Leckerbissen für die  Liebhaber feinster Gitarrenmusik. Der italienische Gitarrist Roberto Tascini gastiert am Samstagabend um 19.30 Uhr  in der katholischen Kirche Johannes Nepomuk, Friedhof 4. Auf dem Programm mit dem Thema „Crossing Europe“ stehen Werke von Johann Sebastian Bach, Isaac Albeniz, Kaspar Mertz, Carlo Domeniconi und Roland Dyens.

Roberto Tascini gilt als einer der weltweit führenden zeitgenössischen Gitarristen. Konzertreisen führten ihn in alle Teile der Welt. Am Samstag lädt er zu einer Reise durch vier Jahrhunderte europäischer Gitarrenmusik ein. Sie beginnt mit Johann Sebastian Bachs monumentaler Chaconne d-moll, BWV 1004, die Bach als einen Satz in seiner  „Partita d-moll“ für Solovioline verfasst hat. Doch neben Bachs Lauten- und Cellosuiten ist auch die Chaconne in das klassische Gitarrenrepertoire eingegangen, als sei sie von Bach selber für dies Instrument geschrieben worden.

Mit den Sätzen „Sevilla“, „Granada“ und „Asturias“ aus Isaac Albeniz „Suite española“ op. 47 folgen 3 Stücke, deren originale Fassung für Klavier sogar weniger Beachtung, als die Bearbeitungen für Gitarre. Die hier dargebotenen Transkriptionen für Gitarre zählen zu den beliebtesten und bekanntesten Werken des spanischen Gitarrenrepertoires überhaupt.  

Nach der Pause erklingt Kaspar Mertz romantische „Elegia“. Die sensible und feine Tonsprache des ungarischen  Komponisten, der in Wien und Dresden wirkte, erinnert Manchen an Franz Schubert.

Den Abschluss des Programms bilden Carlo Domeniconis „Koyunbaba“ mit dem spektakulären „Presto“, und Roland Dyens feurige „Sauade No. 3“. Der zeitgenössische italienische Gitarrist und Komponist  Carlo Domeniconi lebt und lehrt in Istanbul und Berlin. Der Titelgebende „Koyunbaba“ war ein Kalender-Mönch gewesen, über den sich zahlreiche Erzählungen und Mythen ranken. So sei Koyunbaba ein Nachfahre Mohameds gewesen, der von Mekka durch den Orient nach Anatolien reiste.  

Der erst vor wenigen Jahren verstorbene französische Gitarrist Roland Dyens zählt, ebenso wie  wie Domeniconi, zu den erfolgreichsten populären Gitarristen und Gitarren-Komponisten weltweit.  

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.

... Infos zu Roberto Tascini

Suche Suche starten

Adventliches

Benefizkonzert ...

... am 15. Dezember
in der Nikomedeskirche.
Lesen Sie mehr

Besinnliche

Gottesdienste

in der
Adventszeit ...

Lesen sie mehr

Feinste Gitarrenmusik

in St. Johannes Nepomuk

Samstag, 8. Dezember
19:30 Uhr

Lesen Sie mehr