Das neue "Haus der Hoffnung"

Fundamente werden gelegt
Steine wurden geliefert, Tragsäulen werden gegossen
Frauen tragen den Zement auf dem Kopf
Erste Mauern für das Fundament sind errichtet
Bei Temperaturen bis zu 40º C werden die frisch gegossenen Betonsäulen mit ständig befeuchteten Säcken vor zu schneller Austrocknung geschützt
Nach einem alten Brauch segnet Pater Jose den Eingangsbereich
Alle, die hier arbeiten, werden unter den besonderen Schutz Gottes gestellt
Nach der langen Baupause - verursacht durch den Monsunregen – kann endlich weiter gebaut werden
Die Maurerarbeiten gehen zügig voran
Bei der schweren Arbeit ist jede Hilfe willkommen
Mühsame Handarbeit
Gießen der Erdgeschossdecke
Letzte Arbeiten an der Fertigstellung der Betondecke
Rampe für Rollstuhlfahrer ins Obergeschoss
Pater Theo informiert sich über den Baufortschritt
Blick in den Innenhof
Eingangsbereich
Das neue „Haus der Hoffnung“ – eingebettet in die grüne Natur
Suche Suche starten

Stiftskreuz

soll bald zurück ...

... Architektenwettbewerb
gestartet.
Lesen Sie mehr

Heiligabend

in Gemeinschaft

Der Nachmittag verging
beim gemeinsamen Singen ...

Lesen sie mehr

Benefizkonzert für

Indienprojekt

Am 20. Januar um 16:00 Uhr
in der Stiftskapelle!

Lesen Sie mehr