Nachbarschafts Gebetskreis

Nachbarn  "Auf dem Feldkamp" gründeten 1993 einen Gebetskreis

Nachbarschaft hat gute Tradition – wir arbeiten und feiern zusammen, genießen gemeinsam gute Stunden genau so wie wir uns in den schweren gemeinsam stützen.

So leben wir in der Nachbarschaft „Auf dem Feldkamp“.

Wir wollten aber mehr und so haben wir vor 19 Jahren einen Gebetskreis gegründet in dem sich zu Beginn 28 Männer und Frauen trafen, um ihr Leben gemeinsam ins Gebet zu bringen. Im Laufe der Jahre sind einige Beter verstorben, aber auch heute treffen wir uns mit 16 Personen regelmäßig an jedem ersten Freitag im Monat (also am Herz-Jesu-Freitag) um 19:30 Uhr im Haus der Familie Schürmann, um gemeinsam zu beten.

Für unsere Nachbarschaft ist es immer wieder ein Anliegen, sich für das Gebet zu öffnen und sich eine Stunde Zeit zu nehmen.

Wallfahrten nach Kevelar, Telgte oder Egge-rode gehören für unseren Gebetskreis dazu. Aber nicht nur das Gebet ist uns wichtig, auch wollen wir Menschen durch Spenden helfen, denen es nicht so gut geht, wie uns hier „Auf dem Feldkamp“. Für Projekte wie das „Haus der Hoffnung“ in Jagdalpur über Pater Theo oder die Katastrophenhilfe bei Umweltkatastrophen haben wir über die Jahre immer wieder Spenden gesammelt.

So leben, arbeiten, feiern und beten wir hier, rund um das Kreuz „Auf dem Feldkamp“. (Bericht: Alfred Brunstermann April 2014)

Suche Suche starten

Adventliches

Benefizkonzert ...

... am 15. Dezember
in der Nikomedeskirche.
Lesen Sie mehr

Besinnliche

Gottesdienste

in der
Adventszeit ...

Lesen sie mehr

Feinste Gitarrenmusik

in St. Johannes Nepomuk

Samstag, 8. Dezember
19:30 Uhr

Lesen Sie mehr