Zahnarztprojekt in der Republik Moldau

Bereits zum dritten Mal machten sich einige Helfer aus Steinfurt auf den Weg, um in der kleinen Republik Moldau kostenlos zahnärztliche Behandlungen anzubieten.

Personen von rechts nach Links: Nicu Mihalache (Dolmetscher), Monika Wiening, Dr. Hans-Wilhelm Rintelen, Elke Forst, Pfr. Markus Dördelmann, Dr. Rames Neshet Sabieh, Vladislav Pogrebnoi (Dolmetscher)

Pfr. Markus Dördelmann unterhält seit Jahren eine Partnerschaft mit dem Bistum Chisinau.
Dieses Jahr waren sie wieder im Sozialzentrum ‚Casa Providentei‘ in der Hauptstadt und konnten dort rund 170 Menschen, vor allem Waisenkindern und alten Menschen, tatkräftig helfen. Moldau ist das ärmste Land Europas und sämtliche zahnärztlichen Leistungen müssen bar bezahlt werden. Umso größer ist der Andrang, wenn die deutschen Ärzte ihre Hilfe kostenlos anbieten. Organisiert  wird es über das Bistum Chisinau, steht aber Menschen aller Konfessionen zur Verfügung. ‚Die Dankbarkeit der Menschen ist unser Lohn‘, sagt Dr. Hans-Wilhelm Rintelen, der das ganze Projekt finanziert.
Er ist tief gerührt von der Not und dem Charme der Menschen in Moldau
und entschlossen, das Projekt weiterzuführen.

Mit vielen Küssen, Weintrauben aus dem Garten,
einer Blume und Plätzchen bedanken sich die Menschen liebevoll bei der ‚Praxis mit Herz‘.

Im kommenden Jahr wird es weitergehen!

Suche Suche starten

Adventliches

Benefizkonzert ...

... am 15. Dezember
in der Nikomedeskirche.
Lesen Sie mehr

Besinnliche

Gottesdienste

in der
Adventszeit ...

Lesen sie mehr

Feinste Gitarrenmusik

in St. Johannes Nepomuk

Samstag, 8. Dezember
19:30 Uhr

Lesen Sie mehr